Sternenkinder Grabstätte

Die Begräbnis- und Gedenkstätte für „Sternenkinder“ wurde am 24. November 2007 eingeweiht.
„Sternenkinder“ werden Kinder genannt, die aus verschiedenen Gründen nicht ins Leben kommen konnten. Hier an dieser Begräbnis- und Gedenkstätte werden die Ungeborenen zweimal im Jahr mit einer
ökumenischen Trauerfeier bestattet. Somit bekommen die Eltern und Verwandten einen Bestattungsort in erreichbarer Nähe, den sie aufsuchen können, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen.


Entstanden ist die Stätte durch eine Initiative aus Bestattern, Friedhofsausschuss, Krankenhausseelsorgerinnen, Ev.-luth. Kirchenkreis Walsrode und Vertretern des Heidekreisklinikums.
Der Gedenkstein, zwei Basaltsäulen umschließen eine Knospe, wurde von dem Künstlerpaar Andrea Kleinschmidt und Thomas Anderseck gestaltet und ausgeführt.

Sternenkinder 20150909_101503
Foto: Friedhof Walsrode