Andachten

Wieder eine Anfrage zum Mobbing  

Wo hört das meckernde Ärgern auf, wann beginnt Mobbing? Immer neue Plattformen der Kommunikation entstehen, das bedeutet auch immer mehr Möglichkeiten des indirekten Kontakts. Vor nicht einmal vier Jahren war ich im tiefsten Österreich und beobachtete mit größtem Erstaunen

mehr lesen

Gedanken zur Zeit  

Liebe Leserinnen und Leser, vor 4 Tagen, am Aschermittwoch, war mal wieder alles vorbei - die "Fastenzeit" hat begonnen. Bei Facebook lese ich lange Listen und Diskussionen, wer denn dieses Jahr auf Was-Weiß-Ich-Denn-Alles in den nächsten Wochen bis Ostern verzichtet.

mehr lesen

"Mitgegeben auf den Weg"  

„Gott segne dieses Haus und alle, die da gehen ein und aus" stand in großen Buchstaben über der Haustür. Ich las es und dachte: Wie schön! Die Menschen in diesem Haus wissen, worauf es ankommt.

mehr lesen

Krankheit und Heilung  

Ich erinnere mich noch sehr gut an einen Unfall mit einer Gartenfräse vor fast 42 Jahren. Ich hatte starke Schmerzen. Im Krankenhaus machte ich mir bewusst, was es für Jesus Christus bedeutet haben muss, am Kreuz für meine Sünden zu sterben. Ich kam mir vor wie in einem Tunnel, in dem noch kein Licht zu sehen ist.

mehr lesen

„Mitgegeben auf den Weg“ - Alles wieder ordentlich!  

Keine vier Wochen sind es her als wir Weihnachten gefeiert haben. Da war der schöne Lichterglanz, eine tolle Deko, der Tannenbaum. Nach den Festtagen haben viele gleich den Tannenbaum und die Weihnachtsdeko wieder eingepackt. Schnell die Kugeln wieder in die Kartons

mehr lesen

"Gedanken zur Zeit" - Plattdeutsch beten  

In diesen Tagen bin ich auf dem jährlichen plattdeutschen Pastoralkolleg in Loccum. Das Thema „Worte finden für das ‚Beten up platt' ". Das stellt die Frage, ob es so etwas wie „heilige Sprache" im Dialekt gibt. Es gibt gute und herzliche wie auch böse und schlechte Sprache up platt wie im Hochdeutschen.

mehr lesen

Gott sehen  

Gott kann man nicht sehen. Oder vielleicht doch? Vielleicht kann man ihn weniger „sehen", aber dennoch in etwas erkennen, das man „sieht". Eine Legende erzählt von einem römischen Kaiser, der am Ende seiner Tage von Schwermut geplagt war.

mehr lesen

Mit Gandhi wird er verglichen ...  

Mit Gandhi wird er verglichen und mit Martin Luther King. Er konnte Frieden und Versöhnung bringen wie es nur wenigen gelingt, Nelson Mandela. Nun ist er mit 95 Jahren verstorben und unter großer Anteilnahme der ganzen Welt beerdigt worden.

mehr lesen

Geduld, Geduld!  

Geduldiges Warten ist nicht unsere Sache! Wir lernen die Geduld nicht mehr, weil wir gewohnt sind, dass alles schnell geht. Wenn ich in ein Restaurant gehe, möchte ich schnell be¬dient werden und es macht mich ganz unruhig, wenn ich schließlich bezahlen will ...

mehr lesen

Mitgegeben auf den Weg  

Vorfreude, so sagt ein Sprichwort, ist die schönste Freude. Da ist sicher etwas dran. Gerade wenn man in diesen Tagen beobachten kann, wie Kinder sich auf das Weihnachtsfest freuen ...

mehr lesen

Mein herzliebes Jesulein  

.. mach dir ein rein sanft Bettelein, zu ruhn in meines Herzens Schrein." Bei meiner Beschäftigung mit dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach für unsere Aufführung vor dem vierten Advent wirken manche Texte auf den ersten Blick wie eine Verniedlichung der Weihnachtsbotschaft.

Picknik bei Oma  

Diese Geschichte von den beiden Mädchen werde ich nicht vergessen. Ihre Mutter hat sie mir vor einigen Jahren erzählt. Damals waren sie fünf und sieben Jahre alt. Die Mädchen holten den kleinen Bollerwagen aus der Garage und fingen an ihn zu beladen.

mehr lesen

"Gedanken zur Zeit"  

Lange war es außergewöhnlich warm uns schön. Aber nun ist es November, die ersten Herbststürme haben gewütet, die Tage werden kürzer, dunkler, die Bäume werden kahl, die Welt wird müde und grau.

mehr lesen

„Das sollst du mir büßen!“  

„Sie müssen mit einem saftigen Bußgeld rechnen!“ Keine Frage: Das Wort „Buße“ hat bei uns keinen guten Klang. Am Mittwoch vor dem Totensonntag ...

mehr lesen

"Gedanken zur Zeit"  

Heute ist Buß- und Bet-Tag. Früher war das ein Feiertag. Der wurde aber zugunsten des Profits 1994 abgeschafft. Und heute droht der Sinn dieses Tages im November ganz in Vergessenheit zu geraten, wird überrollt vom längst angelaufenen Weihnachtsgeschäft.

mehr lesen

Über Geld spricht man nicht  

Über Geld spricht man nicht. Dieser Grundsatz galt früher. Das ist heute anders – zum Glück. Spätestens seit der Schuldnerberater Peter Zwegat im Auftrag von RTL verschuldeten Familien aus der Verzweiflung hilft, ist der vernünftige Umgang mit Geld zu einem öffentlichen Thema geworden.

mehr lesen

Mitgegeben auf den Weg  

Das, was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Geschwistern, das habt ihr mir getan!" (Mt 25,40) Diesen Satz lässt Jesus im Gleichnis vom Weltgericht den Weltenrichter selbst sprechen. Das ist aus meiner Sicht ein Satz von einer ungeheuren, unabsehbar großen Tragweite.

mehr lesen

Gedanken zur Zeit  

Sie kennen das sicherlich: es gibt Tage, die laufen nicht so gut wie andere. Es geht einfach alles schief. Der Wecker klingelt nicht, und ich komme zu spät. Was ich mir ganz fest vorgenommen habe, bekomme ich nicht auf die Reihe. 

mehr lesen

Novemberblues  

Draußen alles sterbend, regnerisch und kalt - die Düsternis versucht, sich auch in der Seele breit zu machen. Da kam es gerade recht - begeistert packe ich das Geschenk aus. Ein schwarzes T-Shirt. Mit Aufdruck. Was steht denn da? 

mehr lesen